background
logotype

Equipment

Hier möchte ich mein bescheidenes Equipment vorstellen.

 Kamera:

Das ist Sie, meine Kamera, eine 7D. Ein gutes Instrument. Ich habe es mir 2012 vom einen Kollegen gekauft. 
Was soll ich sagen? Es ist wirklich eine gute Kamera. Hat einen relativ rauscharmen Chip

Da jeder die technischen Daten dieser Kamera auf der Herstellerhomepage nachlesen kann, denke ich wir machen eine kleinen Ausflug in die Mythologie.

Es ist immer wieder sehr spannend wie die Hersteller ihre Produktbezeichnungen finden. Mir ist zwar nicht bekannt ob die Göttin der Morgenröte wirklich für die Namensgebung Pate gestanden ist, aber der Gedanke gefällt mir.

 

 

Objektive:

EF-S 10-22  1:3,5 - 4,5 USM

Dieses ist mein Weitwinkelobjektiv. Ich verwende es gerne bei Landschaften, Gebäuden und größeren Personengruppen wo der Abstand für ein "normales" Objektiv zu klein ist.
Die Aufnahmen damit gefallen mir sehr gut da das Motiv nicht aus der Umgebung gerissen wird, sondern es ist eingebettet im Gesamtkontext.

Natürlich ist eine leichte tonnenförmige Verzeichnung an den Rändern vor allem bei der kurzen Brennweite bemerkbar. Ich finde das fällt nur jemanden auf der ein geschultes Auge dafür hat.
Störend finde ich es nicht.

 

 

 

EF-S 17-55  1:2,8  IS USM

Das ist mein meistgenutztes Objektiv. Durch den Brennweitenbereich kann es für die meisten Situationen gut genutzt werden.
Mit einer Durchgängigen Blende von 2,8 ist es relativ lichtstark. Der integrierte Bildstabilisator macht auch "lange" Belichtungszeiten aus der Hand möglich. Nicht zu vergessen ist der Ultraschallmotor für den Fokus. Dieser ist sehr schnell und präzise. Ich bin wirklich überzeugt von diesem Objektiv. 

 

 

 

EF 70 - 200  1:2,8  L  IS  II  USM

So das ist mein größtes. Hier kann man getrost sagen "die Kamera kommt aus Objektiv".
Da merkt man schon wenn man es in die Hand nimmt, es ist ein Profiobjektiv. Es fühlt sich hochwertig und stabil an. Und das ist es auch.
Es ist schwer, sehr schwer. Trotz des Bildstabilisators soll die Belichtung aus der Hand kurz sein. Die üblichen 1/60 Sek. bei den Standardbrennweiten sagen wir bis ca. 50mm sind hier nicht vernünftig zu halten.
Ich kann es nicht. Da hat man schon mit der Kamera um die 2 kg in der Hand.
Bei langen Brennweite  sieht man die Unschärfe dann am PC.

Ich mag das Objektiv. Richtig eingesetzt ist es ein "Traum". Es macht einfach super Bilder. Egal ob man Insekten, Tiere oder Objekte aus weiterer Ferne fotografieren will. Es funktioniert.

Ich kann es nur weiterempfehlen, auch wenn es nicht wirklich günstig ist.
Es muss ja nicht immer NEU sein.

  

 

  

Blitz:

 Speedlite 430EX II

Was kann ich über meinem Blitz schreiben? In Wirklichkeit nicht wirklich viel. Er ist zwar nicht der stärkste oder größte, hat jedoch bei einigen Familienfeiern sehr gute Dienste geleistet.
Ausgestattet mit guten Akkus schafft er sogar einige Serienaufnahmen ohne  das zu viele Aufnahmen dunkel bleiben. Dabei kann es schon leicht passieren das die Akkus richtig warm werden.
Der saugt.

Nach einigen ausprobieren der Akkus wurden mir die schwarzen SANYO eneloop mir einer Kapazität von 2.450mAh empfohlen. Ich kann nur sagen die sind wirklich gut. Die schlagen ohne Probleme Akkus mit 500mAh mehr Kapazität. Die Anforderung an die Akkus ist nicht so sehr die Kapazität (obwohl auch wichtig) sondern das die die Spannung lange und unter Last halten können. Vor allem bei Serienaufnahmen oder wenn viel geblitzt wird.

 

 

 

 

So das waren die wichtigsten Teile meiner Ausrüstung. Wenn du Fragen oder aus anderen Gründen mit mir in Verbindung treten willst schreibt bitte eine Mail.
Die Adresse findest du unter Kontakt.

2018  ImagoPictor